Kugelschützen  
           
           






 













 

 

 

 

 

 

 

Ein Blankbogen ist ein Bogen der aus einem Mittelteil und zwei flexiblen Wurfarmen besteht.


Bei dieser Bogenart sind alle Arten von Visier/Zielhilfen nicht gestattet. Es ist auch nicht erlaubt, Auszugskontrollen jeder Art oder Mund/Nasenmarken an der Sehne zu befestigen.
Stabilisatoren jeder Art sind verboten, nur reine Gewichte ohne dämpfende Elemente, die direkt in die dafür vorgesehenen Buchsen geschraubt werden, sind erlaubt.
Kriterium für die Zulassung dieses Bogens ist, dass er samt aller Anbauten, im unaufgespannten Zustand durch einen 12,2cm (± 0,5mm) messenden Ring passt.
Zugelassene Hilfen sind Pfeilauflage und Anlage (Button) wie beim Recurve.
Es sind weder Zuggewichtsreduktion noch mechanischer Auslöser (Release) erlaubt.



 

Anmerkung :
Die Beschreibung Mittelteil und zwei bewegliche Wurfarme heißt nicht, dass der Bogen zerlegbar sein muss. Sie dient nur dazu, Bögen die nur mit einem oder sogar keinem bewegten Wurfarm arbeiten (so etwas hat es tatsächlich in den 70igern-80igern gegeben) auszuschließen.

Material und Aussehen des Bogens sind egal, solange sie die Mindestanforderungen der jeweiligen Klasse erfüllen. Daher kann man mit traditionellen Bögen wie Jagdrecurve- und Langbögen in der Blankbogenklasse durchaus starten.
 

 
 


Jagd(recurve)bogen


Langbogen